Info für unsere Schwangeren: 

 

Aufgrund neuer geltender Vorschriften im Strahlenschutzgesetz sollen die Baby´s vor einer unnötigen, hohen Strahlendosis geschütz werden. Dies verbietet uns nun das sogenannte “Babyfernsehn” also Ultraschalluntersuchungen außerhalb der im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge anstehenden Kontrollen. Wir haben nun 3 feste Zeitpunkte festgelegt zu denen Sie 1 Begleitperson mitbrigen dürfen. 

 

Diese sind:

 

-Anlage des Mutterpasses (1. Termin nach Feststellung der Schwangerschaft ca. 8. - 11. SSW)

 

- Sono IIb (großes Organscreening ca. 18. - 21.SSW)

 

- III. Screening (ca. 28. - 31. SSW)

 

 

Bitte beachten Sie, dass zu Ihren anderen Untersuchungsterminen keine Belgeitpersonen mitgebracht werden dürfen.Und die Begleitperson weiterhin trotz fallender Zahlen einen negativen Test oder einen Nachweis über 2 vollständige Impfungen benötigt

Ablauf in der Praxis:

Wir bitten alle Patienten nach betreten der Praxis sich die Hände zu desinfizieren. (Desinfektionsmittel steht für Sie an unserer Anmeldung bereit!)

Die Krankenkarte muss von den Patienten selbstständig ins Lesegerät gesteckt werden.

 

Ebenfalls bitten wir sie genügend Abstand zu den anderen Patienten einzuhalten (mind. 1,5m).

 

Bitte beachten Sie, dass trotz fallender Infektionszahlen keine Begleitpersonen erlaubt sind. Ausnahmen (Minderjährige bzw. Schwangere Patientinnen siehe oben). Bei diesen Begleitpersonen bitten wir trotzdem weiterhin um einen negativen Test bzw. einen Nachweis über 2 vollständige Impfungen.

Neuerungen bezüglich Vorsorgeuntersuchung ab 2021 

Seit dem 01.01.2021 müssen zwischen den jährlichen Vorsorgeuntersuchungen exakt 12 Monate liegen. Es ist also nicht mehr möglich die Vorsorgen beispielsweise einen Monat vorher in Anspruch zu nehmen.